Lesa21 ist zweierlei:
Einerseits eine Sammlung an Unterrichtsanregungen für die Praxis, die auf den Lernen-Seiten präsentiert wird. Hinzu kommen viele Hilfen für die Unterrichtsvorbereitung auf den LehrerInnnenseiten.
Darüber hinausgehend ist Lesa aber auch eine Anregung für Interaktion der Lernenden im Netz. Schülerinnen und Schüler haben die Gelegenheit, ihre selbst erstellten Materialien, ihre Gedanken und Versuchsanordnungen grafisch oder textlich auf den Kinderseiten online zu stellen. Lehrerinnenseiten, Lernenseiten und Kinderseiten sind thematisch parallel gestellt. So ist es möglich, von den Lernanregungen wiederum zur eigenen Präsentation zu gelangen. Als weiteren Ort der Kommunikation gibt es ein Forum für Kinder, die zu bestimmten Themen im Netz Fragen stellen können und sich austauschen können.

Multimediatechnik in Schulen verlangt adäquate Lehr-Lern-Konzepte. Die in den neuen Medien potenziell angelegten Seiten der Eigenaktivität und Interaktivität sollen hier am Beispiel kommunikativen Sachunterrichts durch online bildlich präsentiertes Handlungsmaterial der Lernwerkstatt Sachunterricht RöSA entwickelt werden. Anstelle bereits im Herstellungsprozess oft veralteter Schulbücher soll hier über kreative Unterrichtsmaterialien die interaktive Kommunikation zwischen Grundschulklassen für den Sachunterricht eingeführt werden, um produktive didaktische Nutzungsmöglichkeiten neuer Technologien zu implementieren.

In diesem Projekt soll konkret die Internetkommunikation zwischen Schulklassen und Grundschulen, sowie einzelnen Schülerinnen und Schülern über online gestelltes Handlungsmaterial zu zentralen Schlüsselthemen der Allgemeinbildung für den Sachunterricht angebahnt werden. Die Internetkompetenz der Beteiligten soll dabei durch sinnvolle pädagogische Aufgaben für die Lehrkräfte und interessante motivierende Fragen für die Kinder entwickelt werden.

Mit herzlichen Grüßen,
Astrid Kaiser